Harzklub aktuell

Schutzhütte erstrahlt in neuem Glanz

Schutzhütte in neuem Glanz

Die Schutzhütte „Hohe Tür“, an dem Markierungsstein für die Weser-Elbe Wasserscheide gelegen, befindet sich auf einem langgezogenen Bergrücken zwischen der Steinatalsperre und dem Wiesenbeker Teich. An dieser Stelle befindet sich auch die Stempelstelle Nr. 43 für die Harzer Wandernadel. Im Jahr 2019 wurde die Hütte vom Campingpark Dombrowsky gespendet. Vorher hat sie dort ihren Dienst im im Kioskbereich geleistet.  Wegewart Harald Neuber hat zusammen mit Klaus und Björn Wiedemann das Objekt 2019 umgebaut und in den jetzigen Zustand versetzt.

Fensterplatz mit Blick in die Natur

Ein schöner Ort für eine Ruhepause beim Wandern

Man hat für die Umbauarbeiten zu 100 % das Material der Vorgängerhütte verwendet, die leider durch einen Sturmschaden zerstört ist. Nun erstrahlt die Hütte in neuem Glanz. Malermeister Oliver Eckstein hat dem Harzklub die Holzschutzlasur und die Pinsel gespendet und so haben der 1. Vorsitzende Klaus Wiedemann und der ehrenamtliche Helfer des Harzklubs, Michael Kohlrusch, an der Hütte einen neuen Schutzanstrich aufgebracht.

Stolze HandwerkerStolze Handwerker

Leider musste an den Tagen, an denen die Arbeiten erfolgt sind, immer wieder festgestellt werden, dass Wanderer mit der Ausschilderung des Wegenetzes Probleme hatten. Der Grund dafür ist leicht zu erklären. Souvenirjäger fanden die massgeblichen Hinweisschilder so attraktiv, dass sie diese, nachdem sie sich kundig gemacht hatten, vermutlich im Rucksack mitgenommen haben. Die beiden Maler haben nebenbei noch einen neuen Schilderpfahl installiert. Wanderwart Wilhelm Diekmann wird demnächst die fehlenden Wegweiser neu anbringen, damit an dieser stark frequentierten Wegekreuzung die Wanderer und Radfahrer wieder die richtige Orientierung finden.

Für die Pause ein toller Platz

Tolle Aussicht

Pfahl für die neuen Schilder

Nun fehlen nur noch die Schilder